KinoKult.de - Caligari-Kino, Luna Lichtspieltheater, Scala-Kino, Orfeo-Kino

Programmkinos in Ludwigsburg und Fellbach

Mittwoch, 20. Februar 2019

Zartbitter

Foto aus Zartbitter

Kakao aus Ghana wird zu exquisiter Schweizer Schokolade. Doch wie können die verarmten Bauern am Profit des boomenden Kakaogeschäfts beteiligt werden? Der Ghana-Schweizer Yayra Glover hat eine Vision. Für diese ist er in seine Heimat in Westafrika zurück gekehrt. Mit der Produktion von Bio-Kakao will er hier den Kakaobauern zu mehr Unabhängigkeit und besseren Lebensbedingungen verhelfen. Der Film begleitet Yayra beim Aufbau seines Projekts, für das er grosse persönliche Opfer in Kauf nimmt. Trotz Schwierigkeiten mit der Finanzierung und den ghanaischen Behörden hält er an seiner Vision fest und kann schliesslich zum ersten Mal seine Kakaobohnen an einen Schweizer Schokoladenhersteller liefern.

Valentinstag-Kino: Fairer Genuss und Faires Wissen

In Kooperation mit der FairTrade-Agenda-Gruppe zeigen wir anlässlich des Valentinstags den Film Zartbitter von Angela Spörri.
Schokolade und Rosen werden gerne als kleine Aufmerksamkeit verschenkt. Wer am Valentinstag ins Luna geht um den Film Zartbitter anzusehen erhält beides zusammen: Kino- und Schokoladengenuss. Zu jeder Eintrittskarte gibt es die Fairtrade-Stadtschokolade und eine Fairtrade-Rose, unterstützt von der Confiserie Luckscheiter und Blumen Ivancic, solange der Vorrat reicht.

So wie der Protagonist von Zartbitter, der Ghana-Schweizer Yayra Glover, möchte die FairTrade-Agenda-Gruppe mit dieser Aktion die Kinobesucher zur Reflexion über die Herkunft von Schokolade anregen. Bei Produkten mit dem Fairtrade-Siegel können Sie sicher sein, dass Mindestpreise gezahlt werden, ausbeuterische Kinderarbeit verboten ist und auf eine nachhaltige Produktion geachtet wird. Der faire Handel verhilft allen an der Produktion Beteiligten zur Verbesserung ihrer Lebens-und Arbeitsbedingungen und damit zu mehr Sicherheit.

 
Schweiz 2012, 58 Min.
Regie:
Angela Spörri
Drehbuch:
Angela Spörri
Kamera:
Séverine Barde
Schnitt:
Anja Bombelli
Ton:
Balthasar Jucker
 
Dokumentarfilm
 
Originalfassung (Schweizerdeutsch-Deutsch-Englisch) mit deutschen Untertiteln

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan