Inhalt

Poster des Films Rosas Hochzeit

Rosas Hochzeit

Beschreibung des Films und Credits

Kurz vor ihrem 45. Geburtstag beschließt Rosa, dass es Zeit für einen radikalen Wandel in ihrem Leben ist. Immer hat sie für die anderen gelebt, in ihrem Job als Kostümbildnerin bis zum Umfallen gearbeitet, den Vater zum Arzt begleitet, sich um die Kinder ihres Bruders gekümmert. Knall auf Fall verlässt sie Valencia, um sich im alten Schneiderladen ihrer Mutter im kleinen Küstenort Benicassim den Traum vom eigenen Atelier zu erfüllen. Aber es ist nicht so leicht, das Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Ihr Vater, die Geschwister, ihr Freund und ihre Tochter, alle mit eigenen Plänen und Problemen: Das Handy hört gar nicht mehr auf zu klingeln. Rosa beschließt, ein Zeichen zu setzen: Sie will heiraten. Und diese Hochzeit wird eine ganz besondere sein.

Mit „Rosas Hochzeit“ ist Icíar Bollaín ein Überraschungs-Hit in Spanien gelungen: Eine dramatische Komödie, die Geschichte einer Befreiung, mit einem herausragenden Ensemble, allen voran der umwerfenden Candela Peña – „ein Film in der besten Tradition des spanischen Kinos, unterhaltsam, mediterran, fröhlich.“ (Público)

Die in sich stimmige Mischung aus Komik und Gedankentiefe glänzt durch ein spielfreudiges Ensemble, das sowohl die leisen wie auch die komischen Töne pointiert zu treffen versteht. (film-dienst)

Originaltitel:
La boda de Rosa
 
Spanien 2020, 97 Min.
Regie:
Icíar Bollaín (Yuli, El Olivo - Der Olivenbaum, Und dann der Regen)
Drehbuch:
Icíar Bollaín, Alicia Luna
Bildgestaltung:
Sergi Gallardo, Beatriz Sastre
Mit:
Candela Peña, Sergi López, Nathalie Poza, Ramón Barea, Paula Usero u.a.

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Rosas Hochzeit
Trailer sehen:
FSK: ab 0

Vorstellungen des Films

Poster des Films Rosas Hochzeit

War im November geplant und ist jetzt auf Januar verschoben