Inhalt

Poster des Films Pacifiction

Pacifiction

Beschreibung des Films und Credits

De Roller, Hochkommissar der französischen Republik auf der Insel Tahiti in Französisch-Polynesien, ist ein berechnender Mann mit perfekten Manieren. Zwischen offiziellen Empfängen und zwielichtigen Lokalen fühlt er ständig den Puls der einheimischen Bevölkerung, aus der jederzeit Wut aufsteigen kann. Dies gilt umso mehr, als sich ein Gerücht hartnäckig hält: Angeblich wurde ein U-Boot gesichtet, dessen geisterhafte Präsenz eine Wiederaufnahme der französischen Atomtests ankündigt.

Das absolute Highlight: Ein hypno­ti­scher Dreis­tünder, der einen mit der ersten Kame­ra­fahrt schon in Bann zieht. […] Ein Märchen, eine koloniale Phantasie zwischen Coppola, Fass­binder, Chantal Akerman und Lucrecia Martel – ein wunder­barer Film. (Rüdiger Suchsland, artechock film)

Serra ist ein unglaublicher Filmemacher und dies ist sein bisher ausdrucksstärkstes Projekt. Es ist ein einzigartiges Stück Kino, das unschlagbarste des Jahres. (Rory O'Connor, The Film Stage)

Ein breit angelegter Thriller, dem die tropische Hitze das Tempo nimmt und der Schauplatz berauschende Schönheit verleiht – und beides sich verschwört, das Publikum in Trance zu versetzen. (Alexandra Seitz, Viennale)

Die Redaktion der Filmzeitschrift Cahiers du cinéma wählte „Pacifiction“ auf Platz eins der besten Filme des Jahres 2022.

Originaltitel:
Pacifiction
 
Frankreich/Spanien/BRD/Portugal 2022, 163 Min., Scope, OmU
Regie:
Albert Serra (Liberté, Der Tod von Ludwig XIV., Cubra Libre)
Drehbuch:
Albert Serra, Baptiste Pinteaux
Bildgestaltung:
Artur Tort
Mit:
Benoît Magimel, Pahoa Mahagafanau, Marc Susini, Matahi Pambrun, Alexandre Melo, Montse Triola, Michael Vautor, Cécile Guilbert u.a.
FSK:
Ab 6 Jahre
 
Französischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Pacifiction
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Pacifiction
Im Caligari:

Do 23.02.2023

OmU = Original mit deutschen Untertiteln