Inhalt

Poster des Films Neil Young: Harvest Time

Neil Young: Harvest Time

Beschreibung des Films und Credits

Dieser zwischen Januar und September 1971 entstandene Dokumentarfilm nimmt uns mit auf eine musikalische Reise. Es geht zu Neil Youngs Farm in Nordkalifornien, wo die „Harvest Barn“-Sessions stattfanden, nach London zu Youngs ikonischem Auftritt mit dem London Symphony Orchestra, und nach Nashville, wo der damals 25-jährige Neil Young an verschiedenen Titeln seines bekanntesten Albums „Harvest“ arbeitete. Der Film begleitet den legendären Songwriter hautnah und gibt sehr persönliche Einblicke in eine seiner intensivsten – und kommerziell erfolgreichsten – Schaffensperioden. Zu hören gibt es die meisten Titel von Harvest (veröffentlicht 1972), darunter „Heart of Gold“, „A Man Needs A Maid“, „Alabama“ und „Old Man“.
 Zusätzlich zum Film enthält diese Vorführung eine Einführung von Neil Young, die exklusiv für das Kinopublikum aufgenommen wurde.  Neil Young erzählt von Harvest 50 Jahre nach dessen Veröffentlichung und wie die Aufnahme des Albums und der Film zusammenkamen. 

Filmlänge: 125 Min.
Englisch-sprachige Originalfassung mit dt. Untertiteln
Regie: Bernard Shakey
Mit Neil Young, Jack Nitzsche, Ben Keith, Tim Drummond, Kenny Buttrey, John Harris

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Neil Young: Harvest Time
Trailer sehen:

Dieser Film könnte Sie auch interessieren:

Poster des Films
Hallelujah: Leonard Cohen, a Journey, a Song
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte eines Songs, der unerwartet zum Welthit wurde und ist gleichzeitig das ultimative Porträt des Singer-Songwriters Leonard Cohen.

Vorstellungen des Films

Poster des Films Neil Young: Harvest Time

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan

Dieser Film könnte Sie auch interessieren:

Poster des Films
Hallelujah: Leonard Cohen, a Journey, a Song
Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte eines Songs, der unerwartet zum Welthit wurde und ist gleichzeitig das ultimative Porträt des Singer-Songwriters Leonard Cohen.