Inhalt

Poster des Films Kinds of Kindness

Kinds of Kindness

Beschreibung des Films und Credits

Kaum ein Jahr nachdem der griechische Regisseur Yorgos Lanthimos mit „Poor Things“ auf den Filmfestspielen in Vendig den Goldenen Löwen gewann, lief schon sein nächster Film auf dem Festival in Cannes: „Kinds of Kindness“ erzählt in drei Episoden drei Geschichten, die komplex miteinander verwoben sind.
In der ersten Episoden geht es um Robert, einen getriebenen Mann, der seinem Boss hörig zu sein scheint und jede noch so seltsame Anweisung ausführt. Als dieser zu weit geht, verweigert sich Robert und findet sich auf einmal einsam und ausgeschlossen wieder. Fortan muss er eigene Entscheidungen fällen. In der zweiten Episode geht es um einen beunruhigten Polizisten, dessen auf See vermisste Frau nach ihrer Rückkehr ein anderer Mensch zu sein scheint. Und letztlich sucht eine Frau jemanden der dazu bestimmt ist, ein großer spiritueller Führer zu werden.

Es soll Zuschauer geben, denen die beiden letzten Filme von Yorgos Lanthimos – „The Favourite“ und „Poor Things“ – zu glatt erscheinen, die sich zu den Anfängen zurückwünschten, als der griechische Regisseur in seiner Heimat Filme wie „Dogtooth“ oder „Alps“ drehte. Als Greek Weird Wave wurden diese und andere Filme bezeichnet, als Drehbuchautor fungierte damals Efthimis Filippou, der nun auch das Buch zu „Kinds of Kindness“ geschrieben hat.
Dass es nun bekannte internationale Schauspieler sind, die sich mit ganzem Körpereinsatz in die Welten von Filippou und Lanthimos stürzen, verleiht dem Ganzen eine zusätzliche Note. Denn trotz der Starbesetzung könnte „Kinds of Kindness“ nicht seltsamer sein. Denn nett sind die Figuren nun gewiss nicht, agieren stattdessen wie überzeichnete Typen, denen man in der realen Gegenwart allzu oft begegnet: Narzissten, Selbstdarsteller, Sektenführer der ein oder anderen Art, nach Aufmerksamkeit strebenden, aber im Kern unsicheren Wesen, die sich der Paranoia hingeben.
Dass man diesen Figuren dennoch gerne zusieht ist am Ende die große Kunst von Filippou, Lanthimos und den Schauspielern, die eine Welt kreieren, die zwar nicht real ist, aber die Abgründe und Exzesse unserer Gegenwart durch extreme Übersteigerung und satirische Überhöhung entblößt.
(programmkino.de)

Originaltitel:
Kinds of Kindness
 
GB/Irland 2024, 164 Min., Scope
Regie:
Yorgos Lanthimos (Poor Things, The Favourite, The Lobster)
Drehbuch:
Yorgos Lanthimos, Efthymis Filippou
Bildgestaltung:
Robbie Ryan
Mit:
Emma Stone, Jesse Plemons, Willem Dafoe, Margaret Qualley, Hong Chau, Joe Alwyn, Mamoudou Athie, Hunter Schafer u.a.
FSK:
Ab 16 Jahre Deskriptoren

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Kinds of Kindness
Trailer sehen:
FSK: ab 12

Vorstellungen des Films

Poster des Films Kinds of Kindness
Im Luna:

Sa 13.07.2024

So 14.07.2024

Mo 15.07.2024

Di 16.07.2024

Mi 17.07.2024

OmU = Original mit deutschen Untertiteln