Inhalt

Poster des Films Ich bin dein Mensch

Ich bin dein Mensch

Beschreibung des Films und Credits

Alma ist Wissenschaftlerin am berühmten Pergamon-Museum in Berlin. Um an Forschungsgelder für ihre Arbeit zu kommen, lässt sie sich zur Teilnahme an einer außergewöhnlichen Studie überreden. Drei Wochen lang soll sie mit einem ganz auf ihren Charakter und ihre Bedürfnisse zugeschnittenen humanoiden Roboter zusammenleben, dessen künstliche Intelligenz darauf angelegt ist, der perfekte Lebenspartner für sie zu sein. Alma trifft auf Tom, eine hochentwickelte Maschine in Menschengestalt, einzig dafür geschaffen, sie glücklich zu machen.

Wie ein gelungener Flirt, keine Szene, keine Geste ist ohne Bedeutung, und ständig gibt es etwas zu lachen. (Süddeutsche Zeitung)

Es ist ein Gedankenspiel, das mit Witz und Charme von allzu Menschlichem erzählt. Raffiniert hinterfragt dieser Film unsere ganz realen Beziehungsmuster, hält uns Menschen den Spiegel vor. (heute journal)

Ein abgründig witziger Kommentar zum heutigen Leben inmitten von Algorithmen. (taz)

Der ebenso stille wie feinsinnige Science-Fiction-Film kreist mit seiner sorgfältigen, auf kleinste Gesten, Blicke, Körperhaltungen und Sätze konzentrierten Inszenierung um die Frage, wo die Grenze zwischen Mensch und Maschine verläuft. Und findet unerwartete Antworten. (film-dienst)

Maren Eggert erhielt für ihre Darstellung der Alma den Goldenen Bären der Berlinale 2021.

 
BRD 2021, 108 Min.
Regie:
Maria Schrader (Vor der Morgenröte)
Drehbuch:
Jan Schomburg, Maria Schrader
Buchvorlage:
Lisa Blumenberg
Bildgestaltung:
Benedict Neuenfels
Mit:
Maren Eggert, Dan Stevens, Sandra Hüller, Hans Löw, Wolfgang Hübsch u.a.
FSK:
Ab 12 Jahre

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Ich bin dein Mensch
Trailer sehen:
FSK: ab 6

Vorstellungen des Films

Poster des Films Ich bin dein Mensch

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan