Inhalt

Poster des Films I am Greta

I am Greta

Beschreibung des Films und Credits

Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Greta Thunberg, die mit 15 Jahren anfing, freitags nicht mehr in die Schule zu gehen, sondern vor dem schwedischen Parlamentsgebäude, neben sich ein selbstgemaltes Plakat, zu streiken. In der Folge wurde sie zur Ikone einer globalen Jugendbewegung zur Eindämmung des Klimawandels und zur Rettung des Planeten. Der Film setzt mit Greta Thunbergs Solostreiks im August 2018 ein, zeigt die Entwicklung der „Fridays For Future“-Initiativen, ihre stetig größer werdende Popularität und ihren emissionsfreien Segeltörn zum UNO-Klimagipfel in New York im Herbst 2019.
Mit bisher nie gesehenem Filmmaterial gibt der Film sehr private Einblicke in das Leben Gretas und ihrer Familie.

Dem Dokumentarfilmer Nathan Grossmann gelingt mit seinem unbedingt sehenswerten Film „I am Greta“ ein spannender Blick auf seine Protagonistin, der erstaunlicherweise nur gelegentlich zur verklärten Hagiographie wird. (programmkino.de)

Als engagierter Ruf zu den Waffen für eine Gesellschaftsschicht, die nicht schon auf Seiten von „Fridays for Future“ steht, funktioniert der Film vortrefflich. (blickpunkt:film)

Originaltitel:
I Am Greta
 
Schweden/BRD/USA/GB 2020, 97 Min., OmU
Regie:
Nathan Grossman
Bildgestaltung:
Nathan Grossman
 
Dokumentarfilm

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus I am Greta
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films I am Greta
Im Orfeo:

Mi 11.11.2020

OmU = Original mit dt. Untertiteln