Inhalt

Poster des Films Höhenflüge

Höhenflüge

Beschreibung des Films und Credits

Andreas Drapa träumte schon als Kind davon, die Nummer 1 zu sein. Heute ist der ehemalige Fliesenleger aus Süddeutschland Millionär. Reich wurde er durch den Verkauf von Spitzen-Brieftauben an wohlhabende Interessenten rund um den Globus, die bereit sind, für einen „Champion“ hunderttausende Euro zu zahlen. Vor allem in China boomt das Geschäft mit Brieftauben. Dort sind Wettflüge zu einem angesagten Hobby der neureichen Elite geworden: Es geht dabei um Millionen-Jackpots – und Drapas Tauben zählen zu den erfolgreichsten. Aber auch in Dubai interessiert man sich in Kreisen, in denen Geld keine Rolle spielt, zunehmend für Drapas Champions: so wie Scheich Hassan, mit dem Drapa mittlerweile eng befreundet ist. Für Drapa eine weitere Gelegenheit, um das spießig-kleinbürgerlichen Hobby, das er von seinem Vater geerbt hat, zu einem maximal lukrativen Imperium auszubauen. Ein Streben, das unter vielen Züchterkollegen auf Unmut stößt. Sie sehen Andreas Drapa als Handlanger der neuen Mächtigen, der sich persönlich bereichert, indem er den traditionellen Taubensport und dessen Werte „verkauft“.

„Höhenflüge“ zeigt Einblicke in eine skurrile Spielart des globalisierten Wirtschaftswettstreits, in dem es von Deutschland über Dubai bis nach China für die Gewinner immer höher hinausgeht, während die Masse der Abgehängten stetig wächst: eine Reflektion über existentielle Fragen im Zwiespalt zwischen sozialen, wirtschaftlichen und ethisch-moralischen Werten.

 
BRD 2019, 90 Min.
Regie:
Lena Leonhardt
Drehbuch:
Lena Leonhardt
Bildgestaltung:
Sebastian Bäumler
 
Dokumentarfilm

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Höhenflüge
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Höhenflüge

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan