Inhalt

Poster des Films Fado - Die Stimmen von Lissabon

Fado - Die Stimmen von Lissabon

Beschreibung des Films und Credits

Alfama ist eines der ältesten und vor allem immer noch ursprünglichsten Viertel Lissabons. Auf den Spuren von Céline, einer einheimischen Ausländerin, die seit 20 Jahren in Portugal lebt, lernen wir Ivone Días und Marta Miranda kennen, zwei Künstlerinnen aus verschiedenen Generationen, die für das Überleben ihrer Kunst, ihrer Gemeinschaft und Nachbarschaft kämpfen. Ihre gemeinsame Sprache ist Fado, ein traditioneller Musikstil, der vom täglichen Kampf des Lebens erzählt. Denn der heiß umkämpfte Wohnungsmarkt macht auch vor ihrem Altstadtviertel nicht Halt.
Mit den Texten und dem Klang von Fado-Liedern, die uns durch die Geschichte führen, bringt uns der Film die Beziehung zwischen Fado-Sängerinnen und Sängern und der sich ständig verändernden Welt um sie herum näher und wärmt unser Herz für die einzigartige Kultur des Fado.

Originaltitel:
Silêncio – Vozes de Lisboa
 
Portugal/Ungarn 2020, 87 Min., OmU
Regie:
Judit Kalmár, Céline Coste Carlisle
Bildgestaltung:
Gábor Halász
 
Dokumentarfilm
 
Portugiesisch und englisch mit dt. Untertiteln

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Fado - Die Stimmen von Lissabon
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Fado - Die Stimmen von Lissabon
Im Orfeo:

Mi 12.10.2022

OmU = Original mit deutschen Untertiteln