Inhalt

Poster des Films Elfriede Jelinek – Die Sprache von der Leine lassen

Elfriede Jelinek – Die Sprache von der Leine lassen

Beschreibung des Films und Credits

Kaum eine andere Schriftstellerin hat die Gemüter so sehr polarisiert wie Elfriede Jelinek. Kaum eine andere Künstlerin erfährt so viel öffentliche Aufmerksamkeit wie sie. Über kaum eine andere zeitgenössische Schriftstellerin ist mehr geforscht und geschrieben worden. Sie wird beschimpft, verehrt und geschätzt und hat alle Preise erhalten, die die Literatur- und Theaterwelt zu bieten hat.

Der Dokumentarfilm von Claudia Müller nähert sich dieser nur auf den ersten Blick unnahbaren Künstlerin an und zeigt mit erstmals veröffentlichten Film- und Tonausschnitten, vielen unbekannten Interviewpassagen und zum Teil neu aufgenommenen Off-Texten die zurückgezogene Autorin auch als Mensch in all ihren Facetten. Entstanden ist ein vielschichtiges, assoziatives und sinnliches Filmporträt, das Widersprüche umarmt und ihren kreativen Umgang mit der Sprache in den Mittelpunkt stellt.

 
BRD 2022, 96 Min.
Regie:
Claudia Müller
Drehbuch:
Claudia Müller
Bildgestaltung:
Christine A. Maier
Montage:
Mechthild Barth
FSK:
Ab 12 Jahre
 
Dokumentarfilm
 
Mit den Stimmen von Ilse Ritter, Sandra Hüller, Stefanie Reinsperger,
Sophie Rois, Maren Kroymann, Martin Wuttke.

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Elfriede Jelinek – Die Sprache von der Leine lassen
Trailer sehen:
FSK: ab 6

Vorstellungen des Films

Poster des Films Elfriede Jelinek – Die Sprache von der Leine lassen

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan