Inhalt

Poster des Films Donnie Darko

Donnie Darko

Beschreibung des Films und Credits

Middlesex, Iowa.  Der Schüler Donald J. Darko ist auf den ersten Blick ein typisch amerikanischer Teenager. Er ist in psychiatrischer Behandlung, nimmt Psychopharmaka und ist ausgestattet mit einem scharfen Intellekt, lebhafter Fantasie und einer weltmüden Weisheit. Doch ebenso introvertiert und emotional labil pflegt er eine Freundschaft mit Frank, einem riesigen Kaninchen, dass nur er sehen kann. Als Donnie eines Nachts von seinem imaginären Freund geweckt wird, der ihm offenbart, dass der Weltuntergang kurz bevorsteht, entgeht er um ein Haar einem Unfall, der tödlich hätte enden können. Von da an wird Frank zu Donnies ständigem Begleiter und provoziert eine Reihe von Ereignissen, die in der Kleinstadt für jede Menge Ärger sorgen. Doch was steckt wirklich hinter der Stimme in Donnies Kopf?

„Donnie Darko“ ist ein typischer US-Independentfilm seiner Zeit und verbindet melancholische Science-Fiction-Elemente, Teenager-Komödie und Fantasy zu einer (alb-)traumhaften Reise in den Schwebezustand zwischen Kindheit und Erwachsenenwelt. Regisseur Richard Kelly bezeichnete das Drehbuch seines Debütfilms als eine Art „Fänger im Roggen, erzählt von Philip K. Dick“.
Nach nur verhaltenem Erfolg in den USA, kam der Film bei uns gar nicht erst in die Kinos. Nur über Heimvideo entwickelte er sich dann zum wohl ersten Kultfilm des neuen Jahrtausends, der in restaurierter Fassung jetzt endlich auch auf der großen Leinwand wirken kann.

Originaltitel:
Donnie Darko
 
USA 2001, 113 Min.
Regie:
Richard Kelly
Drehbuch:
Richard Kelly
Bildgestaltung:
Steven B. Poster
Mit:
Jake Gyllenhaal, Holmes Osborne, Maggie Gyllenhaal, Jena Malone, Drew Barrymore, Katharine Ross, Patrick Swayze, Mary McDonnell, Daveigh Chase u.a.
FSK:
Ab 16 Jahre
 
Restaurierte Fassung

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Donnie Darko
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Donnie Darko

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan