Inhalt

Poster des Films Die Vision der Claudia Andujar

Die Vision der Claudia Andujar

Beschreibung des Films und Credits

Seit den 1950er Jahren engagiert sich Claudia Andujar leidenschaftlich für die Rechte und den Schutz der indigenen Amazonas-Völker. Mit preisgekrönten Fotografien und einem lebenslangen Einsatz kämpft sie gegen das brutale Vorgehen von Goldgräbern, Milizen, Holzkonzernen, Rinderzüchtern und deren Raubbau. Heidi Specognas Film taucht in Andujars Lebensgeschichte ein, die auch von ihrer Flucht vor dem Holocaust geprägt ist und sie schließlich in ihre neue Heimat Brasilien führte. Auf den Spuren ihrer politischen wie poetischen Fotografien besucht das Filmteam das heute stärker denn je bedrohte Amazonasgebiet und die dort lebenden Yanomami, deren Schutz Claudia Andujar ihr Leben gewidmet hat. Dort lernen wir eine junge Generation Indigener kennen, die mit selbstgedrehten Filmen die Öffentlichkeit über die akute Bedrohung ihres Lebensraums informieren: Ihre Reportagen berichten über die verheerenden Auswirkungen der Brandrodungen, Plünderungen und Umweltzerstörungen im Amazonasgebiet – und dokumentieren zugleich die reichhaltigen Traditionen und den einzigartigen Lebensraum ihres Volkes.

Originaltitel:
Die Vision der Claudia Andujar
 
BRD/Schweiz 2023, 88 Min., OmU
Regie:
Heidi Specogna (Cahier Africain, Pepe Mujica - Der Präsident, Carte Blanche, Das Schiff des Torjägers, Das kurze Leben des José Antonio Gutierrez)
Drehbuch:
Heidi Specogna
Bildgestaltung:
Johann Feindt
FSK:
Ab 12 Jahre
 
Dokumentarfilm
 
Originalfassung (portugiesisch und französisch) mit dt. Untertiteln

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Die Vision der Claudia Andujar
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Die Vision der Claudia Andujar
Im Caligari:

Mi 26.06.2024

OmU = Original mit deutschen Untertiteln