Inhalt

Poster des Films Die Kunst der Stille - Marcel Marceaus Geheimnis

Die Kunst der Stille - Marcel Marceaus Geheimnis

Beschreibung des Films und Credits

Dem Publikum ist er als „Bip“ vertraut, der tragikomische Clown im Ringelhemd mit dem weiss geschminkten Gesicht, dem zerbeulten Seidenhut und der roten Blume. Er begeisterte die Menschen rund um den Globus. Doch der tragische Hintergrund seines Schaffens blieb lange verborgen. Sein jüdischer Vater wurde in Auschwitz umgebracht. Marceau schloss sich der französischen Résistance an und schmuggelte mit seinem Cousin Georges Loinger jüdische Kinder heimlich über die Grenze in die Schweiz. Er brachte den Kindern mit Gesten und Mimen bei, in Gefahrensituationen nicht zu sprechen. Er nutzte die Stille zum Überleben. Nach dem Krieg schuf er daraus  eine einzigartige Kunstform. Als Pantomime gelangte Marcel Marceau zu Weltruhm, bis kurz vor seinem Tod tourte er mehr als 40 Jahre rund um die Welt.

In seinem Film vereint der Schweizer Filmemacher Maurizius Staerkle Drux exklusive Archivmaterialien aus dem facettenreichen Leben von Marceau mit einem persönlichen, zeitgenössischen Blick auf die Kunst der Stille. Er ist mit einem gehörlosen Vater aufgewachsen und verbindet einen Teil seiner eigenen Erlebniswelt mit der bewegten Geschichte des weltbekannten Pantomimen.

 
Schweiz/BRD 2021, 82 Min., OmU
Regie:
Maurizius Staerkle Drux (Die Böhms - Architektur einer Familie)
Drehbuch:
Maurizius Staerkle Drux
Bildgestaltung:
Raphael Beinder
FSK:
Ab 12 Jahre
 
Dokumentarfilm
 
Originalfassung (französisch, englisch) mit dt. Untertiteln

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Die Kunst der Stille - Marcel Marceaus Geheimnis
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Die Kunst der Stille - Marcel Marceaus Geheimnis

Anfang Juni geplant