Inhalt

Poster des Films Die Känguru-Verschwörung

Die Känguru-Verschwörung

Beschreibung des Films und Credits

Marc-Uwe und das Känguru gehen eine gewagte Wette ein: Sie werden ihre Wohnung verlieren, wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zu retten. Die ist im Internet falsch abgebogen und leugnet nun die Klimakrise. Auf ihrem absurden Roadtrip zur Conspiracy Convention in Bielefeld geraten Kleinkünstler und Beuteltier ins Visier von Verschwörungs-Guru Adam Krieger und seinen fanatischen Anhängern. Blöderweise können die beiden es einfach nicht lassen, zur falschen Zeit das Richtige zu sagen. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um ihre Wohnung – sondern um Leben und Tod! Werden sie es trotzdem schaffen? Sehr wahrscheinlich. Ist ja ‘ne Komödie.

„Die Känguru-Verschwörung“ ist noch witziger, noch aktueller als der erste Teil und bietet 25 % mehr Känguru zum selben Preis. Marc-Uwe Kling erzählt ein brandneues, noch nicht aus den Büchern bekanntes Abenteuer. Zugegeben, dass Marc-Uwe die Regie übernommen hat, führte zu einigen, sagen wir mal, Befindlichkeiten zwischen ihm und dem wie immer überragend guten Känguru. Doch in diesen irren Zeiten müssen, die nicht vollständig Bekloppten zusammenhalten, und so hat das wie immer überragend gute Känguru trotzdem mitgemacht.

 
BRD 2022, 103 Min.
Regie:
Marc-Uwe Kling
Drehbuch:
Marc-Uwe Kling, Jan Cronauer
Bildgestaltung:
Markus Nestroy
Mit:
Dimitrij Schaad, Rosalie Thomass, Petra Kleinert, Michael Ostrowski, Carmen-Maja Antoni, Adnan Maral u.a.
FSK:
Ab 6 Jahre

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Die Känguru-Verschwörung
Trailer sehen:
FSK: ab 0

Vorstellungen des Films

Poster des Films Die Känguru-Verschwörung

Ab 25. August im Luna