Inhalt

Poster des Films Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Beschreibung des Films und Credits

Felix Krull, ein attraktiver junger Mann aus gutbürgerlichem Haus, hat seine Verwandlungskünste und Rollenspiele seit frühestem Kindesalter perfektioniert. Als sich ihm nach einigen Schicksalsschlägen die Möglichkeit eröffnet, als Liftboy in einem Pariser Luxushotel zu arbeiten, zögert er nicht lange, sein altes Leben hinter sich zu lassen. Dort im Hotel passt sich Felix allen Gegebenheiten gekonnt an und steigt rasch zum Oberkellner auf, wobei er vor allem die weiblichen Gäste um den Verstand bringt. Bei einem Zusammentreffen mit dem jungen, unglücklich verliebten Marquis Louis de Venosta kommen die beiden auf die Idee, ihre Identitäten zu tauschen, um dem Marquis ein Zusammenleben mit der temperamentvollen und freizügigen Zaza zu ermöglichen. Dies bedeutet für Felix zwar, seine große Liebe Zaza an einen anderen Mann zu verlieren, jedoch ist sein unstillbarer Drang nach Veränderung und gesellschaftlichem Aufstieg größer. Die Fähigkeit, die Menschen zu bezaubern und zu betrügen, führt ihn schließlich bis an den Königshof von Lissabon, wo er sein Meisterstück als Hochstapler abliefern kann.

… Überhaupt sind die Dialoge eine Pracht. Nicht modernisiert, sondern im Duktus der Zeit – der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert – und dem Stand der Figuren verpflichtet. Manieren sind hier alles, auch in der Sprache. So vergnüglich es ist, Felix Krulls Bekenntnissen zu lauschen, ist es doch vor allem das Zusammenspiel mit David Kross, das besonders gefällt. Beide Männer – der Marquis und der Hochstapler – könnten unterschiedlicher nicht sein. Das illustrieren Niewöhner und Kross auch sehr gut. Der eine ein eloquenter Charmeur, der weiß, wie er Menschen manipulieren muss, der andere ein liebestrunkener Narr, aber einer, den man einfach mögen muss. (programmkino.de)

 
BRD 2021, 114 Min.
Regie:
Detlev Buck (Die Vermessung der Welt, Knallhart, Wir können auch anders, Karniggels)
Drehbuch:
Daniel Kehlmann
Buchvorlage:
Thomas Mann
Bildgestaltung:
Marc Achenbach
Mit:
Jannis Niewöhner, Liv Lisa Fries, David Kross, Joachim Król, Maria Furtwängler, Désirée Nosbusch, Dominique Horwitz, Martin Wuttke u.a.
FSK:
Ab 12 Jahre

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
Trailer sehen:
FSK: ab 6

Vorstellungen des Films

Poster des Films Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan