Inhalt

Poster des Films Becoming Giulia

Becoming Giulia

Beschreibung des Films und Credits

Noch immer endet für viele Profitänzerinnen die Karriere mit einer Schwangerschaft – doch Ballettstar Giulia Tonelli, 1. Solotänzerin am Opernhaus Zürich, will noch höher hinaus als zuvor. Über drei Jahre gedreht, begleitet der Dokumentarfilm sie auf ihrem Weg aus dem Mutterschutz zurück auf die großen, hart umkämpften Bühnen des Balletts. Das Vereinbaren von Traumkarriere und Mutterschaft erfordert viel von Giulia: Es ist ein Balanceakt zwischen eigenen und fremden Erwartungen.
Regisseurin Laura Kaehr, selbst ehemalige Balletttänzerin, schafft ein intimes Portrait einer ambitionierten Frau, die gegen festgefahrene Rollenbilder ankämpft, um ihren eigenen Weg als Mutter zu gehen – inspirierend, weit über die Tanzwelt hinaus!

Wer sich nicht nur für den Glamour des klassischen Balletts interessiert, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte, ist in diesem Film goldrichtig. (programmkino.de)

Giulia Tonelli auf ihrem Weg zu begleiten ist spannend und konfrontiert lebensnah mit den Herausforderungen, denen Tänzerinnen und Mütter begegnen. (Stuttgarter Nachrichten)

Originaltitel:
Becoming Giulia
 
Schweiz 2022, 101 Min., OmU
Regie:
Laura Kaehr
Drehbuch:
Laura Kaehr
Bildgestaltung:
Felix von Muralt, Stéphane Kuthy, Laura Kaehr
FSK:
Ab 6 Jahre
 
Dokumentarfilm
 
Originalfassung (italienisch und englisch) mit dt. Untertiteln

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Becoming Giulia
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Becoming Giulia

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan