KinoKult.de - Caligari-Kino, Luna Lichtspieltheater, Scala-Kino, Orfeo-Kino

Programmkinos in Ludwigsburg und Fellbach

Donnerstag, 23. Mai 2019

At Eternity's Gate - Van Gogh (OmU)

Französisch-englische Originalfassung mit dt. Untertiteln

Foto aus At Eternity's Gate - Van Gogh (OmU)

1888 siedelt Vincent van Gogh von Paris in den Süden Frankreichs um, in das kleine Dorf Arles. 35 Jahre ist er zu diesem Zeitpunkt alt, hat hunderte Gemälde gemalt, doch noch keins verkauft. Nur das Geld, das sein Bruder Theo als Kunsthändler verdient, hält Vincent über Wasser. Es ermöglicht ihm, sich in einem winzigen Zimmer in einer Pension einzumieten und ziellos durch die atemberaubende Natur zu streifen, zu beobachten, wie sich das Licht in den Weizenfeldern und den sattgrünen Bäumen bricht, wie die Farben leuchten und zu malen. Ein Bild nach dem anderen entsteht, doch es scheint, dass van Gogh es kaum aushält, die Welt endlich klar zu sehen.

Dem Maler und Filmemacher Julian Schnabel (Schmetterling und Taucherglocke) ging es weniger darum, einen klassischen biographischen Film zu drehen, als einen filmischen Weg zu finden, den besonderen Blick zu verstehen, den van Gogh auf die Welt hatte.
Weite Passagen seines Films bestehen aus impressionistischen Aufnahmen, gefilmt vom brillanten Kameramann Benoît Delhomme, der ebenfalls ein Maler ist und zusammen mit Schnabel Bilder gefunden hat, die es schaffen, anzudeuten, was van Gogh gesehen haben mag: Gleißendes, mal weiches, mal hartes Licht, satte Farben, geprägt von dem Gelb der Felder, dem Grün der Blätter, dem Blau des Himmels, das van Goghs Gemälde prägt. (programmkino.de)

Der Maler Julian Schnabel hat einen Film über den Maler Vincent van Gogh gemacht, der weitab von den Konventionen herkömmlicher Künstlerbiografien tief in die Persönlichkeit van Goghs eintaucht, um die fieberhafte Entstehung von dessen Bildern und die Andersartigkeit seines Wesens als Künstler auszuloten. Die Bewegungen der Handkamera scheinen dabei mit den hektischen Pinselstrichen des Malers geradezu eins zu werden. (film-dienst)

Sehenswert ist der Film vor allem deshalb, weil seine visuelle Kraft den ganzen Van-Gogh-Kitsch rasch beiseite schiebt. Er lässt den Zuschauer den Maler und seine Bilder neu sehen. (Der Spiegel)

Willem Dafoe wurde für seine Darstellung van Goghs als Bester Schauspieler bei den Filmfestspielen in Venedig 2018 ausgezeichnet.

Originaltitel:
At Eternity's Gate
 
Schweiz/Irland/GB/Frankreich/USA 2018, 111 Min., OmU
Regie:
Julian Schnabel (Basquiat, When Night Falls, Le scaphandre et le papillon)
Drehbuch:
Jean-Claude Carrière, Julian Schnabel, Louise Kugelberg
Kamera:
Benoît Delhomme
Darsteller:
Willem Dafoe, Rupert Friend, Oscar Isaac, Mads Mikkelsen, Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner u.a.
FSK:
Ab 6 Jahre

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan