Inhalt

Poster des Films Annette

Annette

Beschreibung des Films und Credits

Ann (Marion Cotillard) ist eine berühmte Opernsängerin, Henry (Adam Driver) ein polarisierender Stand-Up Comedian. So unterschiedlich die beiden sind, so tief ist ihre Liebe. Als mediengefeiertes Star-Pärchen brausen sie durch die Häuserschluchten von Los Angeles, an blendenden Leuchtreklamen vorbei, und singen „we love each other so much“ in ihrem idyllischen Strandhaus. Doch die Geburt ihres ersten Kindes Annette, eines geheimnisvollen Mädchens mit einem außergewöhnlichen Schicksal, wird ihr Leben auf den Kopf stellen.

Leos Carax hat ein rauschhaftes, furioses Werk geschaffen, das von der Musik der Art-Pop-Pioniere Sparks getrieben wird und durch seine ungewöhnliche Inszenierung subtile Zwischentöne erfährt. Ein knalliges und intensives Drama voller mitreißender Musik, mit Momenten eindringlicher Schönheit und trockenem, absurdem Humor.

Carax folgt den formalen Verabredungen klassischer Hollywood-Musicals. Und entwickelt daraus nicht nur rauschhafte Bilder, sondern einen Diskurs über Kunst und Gesellschaft. (epd film)

Die Musiker Ron und Russell Mael (Sparks) schrieben Musik und Texte zu „Annette“, die Adam Driver und Marion Cotillard singen, denn fast alle Dialoge werden – so wie in Klassikern des französischen Kinos wie „Die Regenschirme von Cherbourg“ – nicht gesprochen, sondern gesungen. Nicht unbedingt Broadway tauglich, doch gerade das Imperfekte macht den Charme aus, erst recht natürlich, da die Texte und Songs nicht unbedingt massentauglich sind, sondern auf ungewöhnliche Weise mit Sprache und Rhythmen spielen. (programmkino.de)

Zum Regisseur:
Als visionärer und enigmatischer Filmemacher schuf Leos Carax einige der schönsten Momente im französischen Kino der vergangenen 35 Jahre. Als Genie mit poetischer Ader und übersprudelnder Fantasie überschritt er immer wieder filmische Codes und Genres, um eine Weit voller Visionen und Geister zu erschaffen.
Mit gerade mal 24 Jahren entstand sein Debütfilm Boy meets Girl (1983). In Schwarzweiß gedreht, zollte er dem Stummfilm Tribut und verbeugte sich zugleich vor Cocteaus Universum und Godards Kino. 1986 folgte der expressionistische Thriller Mauvais Sang mit Denis Lavant, Juliette Binoche und Michel Piccoli. Eine einzigartige visuelle Erfahrung. 1991 drehte Carax dann sein bekanntestes Werk: Die Liebenden von Pont Neuf. Diese Ode an eine leidenschaftliche Liebe, für die er ein ganzes Pariser Viertel nachbauen ließ, nimmt längst eine Ausnahmestellung in der Historie des französischen Kinos ein. Zuletzt zeigten wir seinen surrealen Filmtrip „Holy Motors“ (2012) in dem Magie in Realität übergeht und das alltägliche Leben in Fantasie.

Originaltitel:
Annette
 
Frankreich/Belgien/BRD/USA/Japan/Mexiko/Schweiz 2021, 140 Min., OmU
Regie:
Leos Carax (Holy Motors, Pola X, Die Liebenden von Pont Neuf, Mauvais Sang, Boy meets Girl)
Drehbuch:
Ron Mael, Russell Mael
Bildgestaltung:
Caroline Champetier
Musik:
Ron Mael, Russell Mael
Mit:
Adam Driver, Marion Cotillard, Michelle Williams, Simon Helberg, Geneviève Lemal, Rebecca Dyson-Smith, Anaïs Dahl u.a.
FSK:
Ab 12 Jahre
 
Englischsprachige Originalfassung mit dt. Untertiteln

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Annette
Trailer sehen:
FSK: ab 6

Vorstellungen des Films

Poster des Films Annette

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan