Inhalt

Poster des Films A Symphony of Noise

A Symphony of Noise

Beschreibung des Films und Credits

Matthew Herbert zählt zu den vielseitigsten und visionärsten Konzeptkünstlern unserer Zeit. Der Brite veröffentlichte mehr als 30 Musikalben, schrieb Filmmusik für Ridley Scott und den Berlinale- und Oscar-Gewinner „Eine fantastische Frau“. Er kreierte Musik aus aufgenommenen Arbeitsabläufen bei McDonalds und füllt als Star der Elektronik-Szene die Hallen weltweit mit tanz-begeisterten Fans.

Matthew Herberts musikalisches Schaffen besteht aus Klängen, die er dem Alltag entlockt: den Klang von Regentropfen auf seiner Glatze, ein Bombeneinschlag in Libyen, Kartoffeln, die in einem Imbiss an der englischen Küste gewaschen werden. Vielseitigkeit und Ambivalenz zeichnen sein Denken wie sein umfangreiches Werk aus.
Seine Musik findet im Club, der Oper oder im Radio statt. Der visionäre Musiker konfrontiert seine Zuhörer mit politischen Botschaften und beweist den Stellenwert von gesellschaftskritischer Popmusik.

Regisseur Enrique Sánchez Lansch sorgte 2004 mit „Rhythm is it!“ für einen Boom des Dokumentarfilms im Kino. Es war eine mitreißende Doku über die Begegnung junger Menschen mit Dirigent Simon Rattle. Jetzt folgte er Matthew Herbert über einen Zeitraum von rund zehn Jahren und die Vertraut- sowie Verbundenheit zwischen Beiden merkt man den Gesprächen sofort an. Nichts wirkt aufgesetzt oder gestellt und wenn Herbert dem Regisseur von seiner Motivation und seinem Berufsverständnis berichtet, dann sind das wahrhaftige, zum Teil sehr intime Äußerungen und Bekenntnisse. (programmkino.de)

 
BRD 2021, 101 Min., OmU
Regie:
Enrique Sánchez Lansch (Rhythm is it!, Das Reichsorchester)
Drehbuch:
Enrique Sánchez Lansch
Bildgestaltung:
Thilo Schmidt, Anne Misselwitz
Montage:
Andrew Bird
Musik:
Matthew Herbert
FSK:
Ohne Altersbeschränkung
 
Dokumentarfilm

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus A Symphony of Noise
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films A Symphony of Noise
Im Caligari:

Do 30.09.2021

OmU = Original mit dt. Untertiteln