Inhalt

Poster des Films Sechs Tage unter Strom

Sechs Tage unter Strom

Beschreibung des Films und Credits

Toilettenspülungen reparieren, Lüfter installieren, Wasserleitungen warten. So sieht der Job von Valero, Moha und Pep aus. Der Film begleitet die drei Handwerker in ihrem Arbeitsalltag in Barcelona. Und bei so manch groteskem Erlebnis bei ihren exzentrischen Kunden. Der Marokkaner Moha, der Jüngste, absolviert gerade eine einwöchige Probezeit im Betrieb. Er ist schüchtern, kommt aber überraschend gut bei den Kunden an.

Als subtile Komödie über Männlichkeit und kaum verborgene soziale Ängste wirft der Film einen zärtlichen Blick auf Barcelona durch die Augen des jungen Emigranten Moha. Regisseurin Neus Ballús – deren Vater selbst Installateur ist – erzählt ihre Geschichte mit leisem, hintergründigem Humor und entwaffnender Leichtigkeit. So wie sie ihren Protagonisten von Kunde zu Kunde folgt und sich für die drei Installateure die Türen der Barceloneser Wohnungen öffnen, so eröffnet sich dem Zuschauer ein Blick auf die kleinen, tragikomischen Momente des Lebens.

Die charmante, mit entwaffnender Leichtigkeit inszenierte Komödie überzeugt durch ihren intelligenten Humor und die Glaubwürdigkeit ihrer Figuren. (programmkino.de)

Die Kamera ist wunderschön und zeigt die schönsten und die hässlichsten Seiten der Architektur und der Straßen von Barcelona, und der katalanische Soundtrack ist entzückend. (Film Threat)

Originaltitel:
Sis dies corrents
 
Spanien 2021, 85 Min.
Regie:
Neus Ballús
Drehbuch:
Neus Ballús, Margarita Melgar
Bildgestaltung:
Anna Molins
Mit:
Mohamed Mellali, Valero Escolar, Pep Sarrà, Paqui Becerra u.a.

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Sechs Tage unter Strom
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Sechs Tage unter Strom

Anfang Juni geplant