KinoKult.de - Caligari-Kino, Luna Lichtspieltheater, Scala-Kino, Orfeo-Kino

Programmkinos in Ludwigsburg und Fellbach

Freitag, 16. November 2018

Nach dem Urteil

Foto aus Nach dem Urteil

Miriam ist fassungslos, als das Gericht ihrem unberechenbaren Ex-Mann Antoine das Besuchsrecht für den gemeinsamen Sohn Julien zuspricht. Von nun an soll der 11 Jährige jedes zweite Wochenende bei seinem Vater verbringen. Die Besuche bei Antoine werden für Julien zur Tortur. Während Miriam daheim krank vor Sorge wartet, setzt Julien alles daran, seinen um Annäherung bemühten Vater nicht zu provozieren. Aber ist Antoine wirklich ein Pulverfass?

Bei den Filmfestspielen von Venedig wurde Xavier Legrande für die Inszenierung seines Debütfilms mit dem Preis für die Beste Regie ausgezeichnet. Durchaus verständlich, denn vom ersten Bild an ist „Nach dem Urteil“ mit größter Präzision gefilmt, geprägt von kalten, emotionslosen Blicken auf ein Sujet, das eigentlich niemanden kalt lassen kann. Vom ersten Augenblick ermöglicht dieser distanzierte Blick, die Figuren aus der Ferne zu beobachten, zu verfolgen, wie sie in einem Gestrüpp aus Bürokratie und Gesetzen, vor allem aber Emotionen gefangen sind und konsequent, ja fast schicksalshaft einem unausweichlichen Ende entgegenstreben. (programmkino.de)

So vollendet nüchtern und distanziert, dass das Drama unmittelbar unter die Haut geht. (epd film)

In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Fellbach. Vor dem Film stellt sich das Fellbacher Hilfenetz bei häuslicher Gewalt vor.

Trailer anschauen

Originaltitel:
Jusqu'à la garde
 
Frankreich 2017, 94 Min.
Regie:
Xavier Legrand
Drehbuch:
Xavier Legrand
Kamera:
Nathalie Durand
Darsteller:
Léa Drucker, Denis Ménochet, Thomas Gioria, Mathilde Auneveux, Mathieu Saikaly u.a.
FSK:
Ab 16 Jahre

Trailer anschauen

  • Mi 21.11.2018
    17.00 mit Filmgespräch
Dogman

The Guilty

Der Trafikant

Nanouk

Simply Red: Symphonica in Rosso