KinoKult.de - Caligari-Kino, Luna Lichtspieltheater, Scala-Kino, Orfeo-Kino

Programmkinos in Ludwigsburg und Fellbach

Donnerstag, 14. November 2019

M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Foto aus M. C. Escher - Reise in die Unendlichkeit

Treppen, die gleichzeitig aufsteigen und hinabgehen, um sich in einem Kreis zu verbinden. Figuren, die sich in 2D-Schablonen verwandeln, um wieder plastisch zu werden. Paradoxe Landschaften und surreale Stadtszenen. Metamorphosen, in denen sich Vögel zu Fischen und wieder zu Vögeln transformieren.
M. C. Eschers Werk fasziniert Millionen von Fans. Der niederländische Grafiker (1898-1972) inspiriert auch heute noch Filmemacher, Maler und Musiker gleichermaßen. Escher ist en vogue, eine Ikone der Kunstwelt.
Die ihm gewidmete Dokumentation lässt ihn anhand von Briefen, Tagebuchaufzeichnungen, Notizen und Vorträgen selbst zu Wort kommen. Ein faszinierendes Erlebnis und ein Einblick in das Schaffen eines der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

Regisseur Robin Lutz:
Nachdem er 16 Jahre lang in Frankreich gelebt und gearbeitet hatte, gründete Robin Lutz 1988 in den Niederlanden seine eigene Firma für kulturelle, audiovisuelle Produktionen. Die Firma legt ihren Fokus auf Dokumentarfilme, die bereits mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurden.

Trailer anschauen

Originaltitel:
Escher: Het oneindige zoeken
 
Niederlande 2018, 81 Min.
Regie:
Robin Lutz
Drehbuch:
Marijnke de Jong, Robin Lutz
Kamera:
Robin Lutz
FSK:
Ohne Altersbeschränkung
 
Dokumentarfilm, erzählt von Stephen Fry (Originalfassung) und Matthias Brandt (deutsche Fassung)

Trailer anschauen

Momentan haben wir keine Vorstellungen im Spielplan