Inhalt

Poster des Films Das Land meines Vaters

Das Land meines Vaters

Beschreibung des Films und Credits

Pierre ist 25 Jahre alt, als er aus Wyoming zurückkehrt, um mit seiner Verlobten Claire den Hof seines Vaters in der französischen Heimat zu übernehmen. Der junge Landwirt strotzt nur so vor neuen Ideen und Tatendrang, wohingegen sein Vater Jacques nur schwer loslassen kann. Zwanzig Jahre später ist der Betrieb gewachsen und mit ihm die Familie. Doch die glücklichen Tage der gemeinsamen Hingabe für Hof und Land gehören bald der Vergangenheit an. Trotz aufopferungsvoller harter Arbeit bis hin zur Erschöpfung und der tatkräftigen Unterstützung von Claire und den beiden Kindern werden Pierre immer größere Steine in den Weg gelegt.

Das Drama, das auf den Erinnerungen des Regisseurs und Co-Autors Bergeon beruht, erzählt eine Geschichte, die man im Kino nicht oft sieht und die von hochaktueller gesellschaftlicher Relevanz ist. Fern von geschönten romantischen Darstellungen zeigt der Film den Kampf einer Familie auf dem Land gegen EU-Auflagen und Preisdumping für landwirtschaftliche Rohstoffe. Doch trotz seiner realistischen Erzählhaltung ist der Film auch als Liebeserklärung zu verstehen, an die Menschen, die als Familie zusammenhalten und alles tun, um den Traum vom eigenen Hof aufrechtzuerhalten. 
Die Kamera von Eric Dumont schafft dazu große Kinobilder von wunderschönen Landschaften. Große Bilder, die immer kraftvoll, aber nie kitschig wirken. (FBW)

Originaltitel:
Au nom de la terre
 
Frankreich/Belgien 2019, 104 Min.
Regie:
Edouard Bergeon
Drehbuch:
Edouard Bergeon, Bruno Ulmer, Emmanuel Courcol
Bildgestaltung:
Éric Dumont
Mit:
Guillaume Canet, Veerle Baetens, Anthony Bajon, Rufus, Samir Guesmi, Yona Kervern u.a.
FSK:
Ab 12 Jahre

Foto und Trailer zum Film

  • Foto aus Das Land meines Vaters
Trailer sehen:

Vorstellungen des Films

Poster des Films Das Land meines Vaters

Anfang Dezember in Ludwigsburg geplant. Im Orfeo ab 2.12.

Im Orfeo:

Do 02.12.2021

Fr 03.12.2021

Sa 04.12.2021

So 05.12.2021

Mo 06.12.2021

OmU = Original mit dt. Untertiteln