KinoKult.de - Caligari-Kino, Luna Lichtspieltheater, Scala-Kino, Orfeo-Kino

Programmkinos in Ludwigsburg und Fellbach

Mittwoch, 19. Juni 2019

Beuys

Im Begleitprogramm der 14. Triennale Kleinplastik Fellbach

Foto aus Beuys

Im Anschluss an die Vorführung am 4. Juli im Orfeo-Kino findet ein Gespräch mit Beuys‘ Wegbegleiterin Rhea Thönges-Stringaris statt. Moderation: Kay Hoffmann, Haus des Dokumentarfilms.

Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen? fragt er – und lacht. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.
Regisseur Andres Veiel und seine Editoren Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer zeichnen in ihrer furiosen, klugen Collage unzähliger, oftmals bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente das Bild eines einzigartigen Menschen und Künstlers, der in seiner rastlosen Kreativität Grenzen sprengte. „Beuys“ ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen, seiner Kunst und seiner Ideenräume, mitreißend, provozierend und verblüffend gegenwärtig.

Filmreihe im Begleitprogramm der
14. Triennale Kleinplastik Fellbach


Why are we creative?
Eine unterhaltsame und überraschende Odyssee in die Welt der Kreativität.
Mi 5. Juni im Orfeo
Filmgespräch mit Regisseur Hermann Vaske

Manifesto
Cate Blanchett ist in zwölf Episoden zu sehen, die allesamt Manifeste verschiedener Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts behandeln.
Mi 19. Juni im Orfeo

Werk ohne Autor
Drama von Florian Henckel von Donnersmarck über drei Epochen deutscher Geschichte angelehnt an das Leben und die Kunst von Gerhard Richter.
Do 18. Juli im Orfeo

www.triennale.de

 
BRD 2017, 107 Min.
Regie:
Andres Veiel (Wer wenn nicht wir, Die Spielwütigen, Black Box BRD, Die Überlebenden, Balagan)
Drehbuch:
Andres Veiel
Kamera:
Jörg Jeshel
Schnitt:
Stephan Krumbiegel, Olaf Voigtländer
Produktion:
Christoph Friedel, Thomas Kufus
FSK:
Ohne Altersbeschränkung
 
Dokumentarfilm
 
Website zum Film
 
Interviewpartner: Caroline Tisdall, Rhea Thönges-Stringaris, Franz Joseph van der Grinten, Johannes Stüttgen, Klaus Staeck
  • Do 04.07.2019
    19.30 mit Gespräch